Betrieb

Unser Bauernhof

Unser Bio-Betrieb liegt auf 1200 m ü.M. auf der Sonnenseite der Val Lumnezia auf der Grenze zwischen Cumbel und Vella.

Wir bewirtschaften unsere rund 29 Hektaren Land seit 2002 nach den Richtlinien von Bio-Suisse.

Jedes Jahr sähen wir ca. 2 Hektaren Getreide für Gran Alpin an.

Auf unserem Betrieb halten wir Rätisches Grauvieh, Engadinerschafe und einige Ziegen. Im Sommer kommen jeweils noch ein paar Schweine dazu.

Den Sommer verbringen unsere Tiere auf der Alp, wo die Kuh- und Ziegenmilch zu feinem Alpkäse und Butter verarbeitet wird, und die Lämmer und Gitzis zu zarten Lamm- und Gitzifleisch heranreifen.

 

 

Unsere Produkte sind neu in unserem Selbstbedienungs-Hoflädeli und weiterhin am Wochenmarkt in Chur (Mai-Oktober) erhältlich.

Gerne schicken wir Ihre Bestellung per Post oder liefern es Ihnen nach Hause.

Unsere Philosophie

Seit Beginn unserer landwirtschaftlichen Laufbahn, war uns eine standortgerechte Produktion essenziell.

Mit dem Rätischen Grauvieh haben wir uns bewusst für eine genügsame Zweinutzungsrasse entschieden, welche im Verhältnis mit nur betriebseigenem Raufutter, gute Milch- und Fleischleistungen erbringt.

Zum Bio-Gedanken gehört auch dazu, dass unsere Kühe Hörner tragen.

Unsere Tierhaltung soll nicht in Konkurrenz zur menschlichen Ernährung stehen, darum füttern wir kein Kraftfutter.

Durch die Direktvermarktung der Produkte, können wir einen Beitrag zur regionalen Wertschätzung beitragen, indem wir mit den Dienstleistungsbetrieben der Region zusammenarbeiten. Bei der Veredelung verzichten wir bewusst auf Nitritpökelsalz.

 

Das Getreide bauen wir für die Genossenschaft Gran Alpin an, welches in der Region zu Mehl, Flocken oder Teigwaren weiterverarbeitet wird.

 

 

Die Wertschätzung unserer Kunden ist unser Ansporn!

Unsere Tiere

Auf unserem Betrieb halten wir Rätisches Grauvieh (Pro Specie Rara) und Engadinerschafe (Pro Specie Rara), einige Ziegen und im Sommer ein paar Schweine.

 

Das Rätische Grauvieh ist eine alte einheimische Rinderrasse, welche früher unter anderen in unserer Gegend verbreitet war. Nachdem es vom Braunvieh verdrängt, aber in den Nachbarländer noch gezüchtet wurde, ist es in den 80er Jahren durch Pro Specie Rara wieder eingeführt worden. Die Wiedereinfuhr in die Schweiz war nur als Projekt möglich, welches das Braunvieh nicht konkurrenzieren durfte.

Die Idee vom Rätischen Grauvieh besteht darin, kleinrahmige und genügsame Zweinutzungstiere zu züchten, wie sie früher in der Region Rätien gehalten wurden. Das heutige Rätische Grauvieh unterscheidet sich nur im Zuchtziel vom Tiroler Grauvieh.

Auf unserem Betrieb halten wir 15 bis 20 Milchkühe, das eigene Jungvieh und ein Zuchtstier. Die Kühe sind im Sommer auf der Alp Sezner und auf der Alp Staviala vedra wo die Milch zu Alp- und Bündner-Bergkäse verarbeitet wird. Nach der Alp kalbern unsere Kühe. Das Kalbfleisch steht jeweils im Frühling zum Verkauf bereit. Mehr Infos dazu unter Produkte.

Unsere Schafherde besteht vorwiegend aus Engadinerschafen. Das Engadinerschaf zeichnet sich nicht nur durch seine Fruchtbarkeit und Zutraulichkeit aus, sondern auch durch das schmackhafte Fleisch. Nach der Sömmerung auf der Alp Scharboda vermarkten wir unsere Alplämmer im Mischpaket an unsere Kundschaft. Gerne zählen wir Sie auch dazu.

Auch ein paar Ziegen finden Unterschlupf auf unseren Betrieb. Die Ziegenmilch wird im Sommer verkäst und die Gitzis im Herbst verkauft.

Im Frühling kaufen wir jeweils ein paar Ferkel. Diese werden mit Schotte von der Alp Staviala vedra (Nebenprodukt der Käseherstellung) und Bollmehl von Gran Alpin (Mahlnebenprodukt vom eigenen Getreide), gefüttert.

Von unseren Schweine gibt es luftgetrockneter Schinken, Coppa und Speck.

  • bioknospe

Bio-Hof Gudigliel, Aldo Arpagaus, Entadem vitg 94, 7142 Cumbel / gudigliel@bluewin.ch / Tel. +41 78 703 78 36